Nachrichtenüberblick

Unter der Kategorie Nachrichtenüberblick finden Sie regelmäßig Artikel, Kommentare sowie Veröffentlichungen von anderen Medien. Neben einer Verlinkung werden die Artikel mit eigenen Kommentaren oder Hinweisen versehen.

Übersicht:

  1. Trump bringt direkte Gespräche mit Kim ins Spiel
  2. “Talks Can Work”: As Tensions Rise on Korean Peninsula, Advocates Call for Demilitarization
  3. Trump Calls for Closer Relationship Between U.S. and Russia
  4. Enough About Steve Bannon. Rupert Murdoch’s Influence on Donald Trump Is More Dangerous.
  5. Trump Admin Moves to Open Nearly All U.S. Coastal Waters to Offshore Drilling
  6. Erdogan droht den USA mit Klage
  7. My Life as a New York Times Reporter in the Shadow of the War on Terror
  8. Gabriel stellt der Türkei Waffen in Aussicht
  9. Wie denkt Deniz Yücel?
  10. BILD: Dobrindt kein Trottel
  11. Israel-Boykott, jetzt auch in glamourös
  12. Palestinian Teenager Killed by Israeli Forces in West Bank Protest
  13. Documents Reveal the Complex Legacy of James Angleton, CIA Counterintelligence Chief and Godfather of Mass Surveillance
  14. Boris Becker tritt Rassismus entgegen
  15. Islamophobic U.S. Megadonor Fuels German Far-Right Party With Viral Fake News

Nachrichtenüberblick:

Trump bringt direkte Gespräche mit Kim ins Spiel

Kehrtwende im Weißen Haus? Nach dem Atomknopfzwist zwischen Donald Trump und Nordkoreas Diktator Kim Jong Un (“Mein Atomknopf ist viel größer und machtvoller”) hat der US-Präsident überraschend versöhnliche Töne angeschlagen. Er sei “absolut gewillt”, mit Kim selbst telefonisch in Kontakt zu treten, sagte Trump auf eine entsprechende Reporterfrage.

Quelle: SPON

Kommentar: Wer soll da noch durchblicken? Trump ändert seine Meinung im Minutentakt. Warum kann er sich seine Tweets zum Thema Nordkorea nicht einfach schenken und in direkten Kontakt zu Kim Jong Un treten? Dialog und Diplomatie sind die einzige Möglichkeit, wie dieser Konflikt friedlich beigelegt werden kann. Der Vorstoß von Trump ist durchaus zu begrüßen. Aber es bleiben Zweifel angebracht, wie ernst es ihm tatäschlich damit ist.

“Talks Can Work”: As Tensions Rise on Korean Peninsula, Advocates Call for Demilitarization

North Korea’s nuclear development is in response to the threat of an attack by the U.S. to force regime change, says activist Wol-San Liem. “What North Korea ultimately wants is normalization of relations and a peace treaty to end the conflict on the Korean Peninsula.”

Quelle: DEMOCRACY NOW!

Trump Calls for Closer Relationship Between U.S. and Russia

The United States, Mr. Trump wrote in a series of Twitter messages Saturday morning, has “enough problems around the world without yet another one.” He pledged that Russia would “respect us far more than they do now” after he is sworn in as president, and said that the two nations could perhaps work together on the international stage.

Quelle: The New York Times

Kommentar: Trump sprach schon öfters davon, dass er sich ein besseres Verhältnis zu Russland wünscht. Passiert ist bislang allerdings nur herzlich wenig. Im Gegenteil – das amerikanisch-russische Verhältnis ist sogar auf einem historischem Tiefpunkt angelangt. Ob ausgerechnet Trump der richtige ist, um das Verhältnis mit Russland (wieder) zu normalisieren, darf bezweifelt werden.

Enough About Steve Bannon. Rupert Murdoch’s Influence on Donald Trump Is More Dangerous.

The ethical brutality of the Trump era has seemed to relieve Rupert Murdoch of the burden of dressing up his views and morals, allowing him to lead FoxNews’s swan dive into the far-right gutter.

Quelle: The Intercept

Kommentar: Viel wird in den letzten Tagen über die öffentliche Schlammschlacht zwischen Bannon und Trump berichtet. Doch kaum einer spricht über den Einfluss von Rupert Murdoch auf Trump.

Trump Admin Moves to Open Nearly All U.S. Coastal Waters to Offshore Drilling

The Trump administration has proposed allowing offshore oil and gas drilling in nearly all of the United States’ coastal waters. The reversal of the Obama-era restrictions would open more than a billion acres of water along the Eastern Seaboard and in the Arctic and allow oil companies to drill off the coast of California for the first time in decades. The proposal faces opposition from environmental groups and the governors of New Jersey, Delaware, Maryland, Virginia, North Carolina, South Carolina, California, Oregon, Washington and Florida.

Quelle: DEMOCRACY NOW!

Kommentar: Dass Trump nicht sonderlich viel von Naturschutz hält, hat er bereits mehrfach bewiesen. Die Geschwindigkeit, mit der die Umweltzerstörung voranschreitet, ist allerdings erschreckend.

My Life as a New York Times Reporter in the Shadow of the War on Terror

“As I took the stand, I thought about how much press freedom had been lost and how drastically national security reporting had changed in the post-9/11 era.”

Quelle: The Intercept

Kommentar: 9/11 war auch ein massiver Angriff auf die Meinungsfreiheit in den USA. Dieser Artikel sagt viel darüber aus, in welchem desolaten Zustand sich der Journalismus in Amerika befindet.

Erdogan droht den USA mit Klage

Nach dem Schuldspruch gegen den türkischen Banker Mehmet Hakan Atilla hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan rechtliche Schritte gegen die USA ins Spiel gebracht. Im Fall Atilla werde die Türkei “wenn nötig auch die USA verklagen”, sagte Erdogan nach Angaben der Zeitung “Hürriyet” türkischen Journalisten auf dem Rückflug von Paris.

Quelle: SPON

Kommentar: Ausgerechnet Erdogan, der unzählige politische Gegner im eigenen Land inhaftiert hat, geht nun gegen die USA vor.

Gabriel stellt der Türkei Waffen in Aussicht

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Wiederaufnahme von Rüstungsexporten in die Türkei von einer Lösung im Fall des dort inhaftierten Journalisten Deniz Yücel abhängig gemacht. Einen Tag vor einem Treffen mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu in Gabriels Heimatstadt Goslar sagte der Außenminister dem “Spiegel”, die Bundesregierung habe “eine sehr große Zahl von Rüstungsexporten nicht genehmigt”, obwohl für den Nato-Partner Türkei bei der Ausfuhr von Militärgütern keine so strikten Beschränkungen wie beim Export in den Nahen Osten gälten. “Dabei wird es auch bleiben, solange der Fall Yücel nicht gelöst ist”, kündigte Gabriel an.

Quelle: Der Tagesspiegel

Kommentar: Es ist einfach nur unglaublich. Die Türkei hat sich von jeglichen rechtsstaatlichen Prinzipien entfernt und führt einen brutalen Krieg in Syrien. Aber das alles ist noch lange kein Grund für Gabriel, von Rüstungsexporten in die Türkei abzusehen.

Wie denkt Deniz Yücel?

Infolge seiner Inhaftierung in der Türkei wurde Deniz Yücels Name der breiten Öffentlichkeit bekannt, nicht aber, was für einen Journalismus er praktiziert. Dem Opfer einer unrechtmäßigen Verfolgung gilt meine Solidarität. Allerdings kann die Tatsache seiner hoffentlich möglichst bald endenden Haft kein Hinderungsgrund für Kritik sein. Erforderlich wird sie, insofern einige von Yücels Stellungnahmen massiv zu einer fragwürdigen Tendenz in der vermeintlich kritischen Öffentlichkeit beitragen.

Quelle: Telepolis

BILD: Dobrindt kein Trottel

BILD-Chef Julian Reichelt twittert diese Woche in Hochform. So kabbelte sich der mächtige Journalist mit der Redaktion von RTdeutsch, die Reichelt zum “Fake News-Meister 2017” ausrief. Ohne den Twitter-Support des Boulevard-Strategen hätten das vermutlich nur wenige zur Kenntnis genommen. Bereits vor Jahren lieferte Reichelt den Russen eine Arbeitsprobe seines Temperaments.

Quelle: Telepolis

Israel-Boykott, jetzt auch in glamourös

Das ist Kriegsporno: Die neuseeländische Popsängerin Ella Marija Lani Yelich-O’Connor, berühmt als Lorde, posiert mit Glitzerschmuck und Negligé vor einer zerbombten syrischen Stadt, vermutlich Aleppo. Väter retten Babys aus den Trümmern, einer trägt ein Streifenhemd – eine Assoziationen zum Holocaust. Lorde aber hat für das Leid hinter sich keinen Blick, sie schaut halb kritisch, halb verträumt in die andere Richtung. Dort wehen israelische Flaggen.

Quelle: SZ

Palestinian Teenager Killed by Israeli Forces in West Bank Protest

In the occupied West Bank, Israeli forces shot and killed Palestinian Musab Tamimi during a protest near Ramallah Wednesday, making the 17-year-old the first teenager to be killed by Israel in 2018. Tamimi was also the 16th Palestinian to be killed in demonstrations since President Trump declared last month that the U.S. would recognize Jerusalem as Israel’s capital. Witnesses say Tamimi was unarmed when he was shot in the neck. This is Musab Tamimi’s father, Firas Tamimi.

Quelle: DEMOCRACY NOW!

Kommentar: Der deutsche Verbündete Isreal tötet unbewaffnete Teenager und der deutsche Blätterwald schweigt.

Documents Reveal the Complex Legacy of James Angleton, CIA Counterintelligence Chief and Godfather of Mass Surveillance

Veteran CIA officer Cleveland Cram was nearing the end of his career in 1978, when his superiors in the agency’s directorate of operations handed him a sensitive assignment: Write a history of the agency’s Counterintelligence Staff. Cram, then 61, was well qualified for the task. He had a master’s and Ph.D. in European History from Harvard. He had served two decades in the clandestine service, including nine years as deputy chief of the CIA’s station in London. He knew the senior officialdom of MI-5 and MI-6, the British equivalents of the FBI and CIA, the agency’s closest partners in countering the KGB, the Soviet Union’s effective and ruthless intelligence service.

Quelle: The Intercept

Boris Becker tritt Rassismus entgegen

Nach den Beschimpfungen aus den Reihen der AfD gegen seinen Sohn Noah hat Boris Becker zum Kampf gegen Rassismus aufgerufen. In einem Gastbeitrag für die “Welt am Sonntag” schrieb der Ex-Tennis-Star und Experte: “Es ist Zeit, aufzustehen, den Finger zu heben und auf die Straße zu gehen. Hier und auf der ganzen Welt.” Rassismus dürfe einfach nicht länger hingenommen werden. Niemand werde bestraft, niemand müsse büßen, und am Ende werde das Thema totgeschwiegen. “Damit muss endlich Schluss sein! Bei diesem Thema gibt es keine Grauzone. Wir haben doch nun wirklich aus unserer Vergangenheit gelernt.”

Quelle: MSN.com

Islamophobic U.S. Megadonor Fuels German Far-Right Party With Viral Fake News

Election-watchers expected a flood of fake news and inflammatory social media aiding Alternative for Germany, known by its German initials, AfD, to come from Russia. But one of the major publishers of online content friendly to the far-right party is an American website financed in large part and lead by Jewish philanthropist Nina Rosenwald.

Quelle: The Intercept

Kommentar: Ein schon etwas älterer Artikel, der kurz vor der Bundestagswahlen erschienen ist. Die AfD wird finanziell massiv von radikalen amerikanischen Zionisten unterstützt. Das erklärt dann wohl auch, warum die AfD schon länger eine Annäherung zu Israel sucht.

Doktorand in International Relations (Forschungsgebiet Migration & Europa) – Corvinus University of Budapest

Master in International Business – University of Economics Prague

Bachelor in Management & Europäische Sprachen – Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Facebook Comments

Über Sebastian Paul 28 Artikel
Doktorand in International Relations (Forschungsgebiet Migration & Europa) - Corvinus University of Budapest Master in International Business - University of Economics Prague Bachelor in Management & Europäische Sprachen - Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*